Wüstenrot

Wüstenrot
Die Bausparkasse Wüstenrot ist die älteste Bausparkasse in Deutschland. Gegründet wurde sie 1921 in dem Ort Wüstenrot durch Georg Kropp. Er hatte die Idee des kontinentalen Bausparens und verwirklichte sie mit der Firmengründung.
Bei einer Bausparkasse ist der Geschäftsbetrieb auf die Einlage von Bausparern eingerichtet. Von den eingesammelten Beiträgen werden nach einer bestimmten Einzahlungsphase die Beiträge mit Zinsen zurückgezahlt und Zinsgünstige Darlehen vergeben.
Die Wüstenrot Bausparkasse begann mit 6 Mitarbeitern. 1930 waren es schon ca. 300 Beschäftigte. Der Firmensitz wurde von Wüstenrot nach Ludwigsburg verlegt.
1999 erfolgte der Zusammenschluss der Wüstenrot AG mit der Württembergischen Versicherung zur Wüstenrot & Württembergischen AG (W&W AG). Neuer Firmensitz wurde nach Stuttgart. Seit 2005 gehören auch die Karlsruher Versicherungen zum Konzern, der 11000 Mitarbeiter hat.
Die Hauptgeschäftsfelder sind heute das traditionelle Bausparen und Versicherungen.
Die Wüstenrot Bausparkasse ist in Deutschland die drittgrößte private Bausparkasse. 2006 wurden für 12,3 Mill Euro Baudarlehen ausgegeben. Es erfolgten etwa 230000 Zuteilungen im Bauspargeschäft.
Auch in Tschechien (Prag) und der Slowakei (Bratislava) ist die Wüstenrot Bausparkasse seit 1992 vertreten.
2001 wurde auch die Leonberger Bausparkasse von der W&W AG übernommen.
Über die beiden Geschäftsfelder Bausparen/ Bank und Versicherungen ist der Konzern heute flächendeckend in fast allen Sparten vertreten.
Besonders in den letzten Jahren hat sich das traditionsreiche Unternehmen zu einem starken Finanzdienstleistungsverbund entwickelt.